Thema: Meisterschaftsabbruch !

Thema: Meisterschaftsabbruch !

Schwere Zeiten brechen an!

Auch wenn die sportliche Seite der Corona Krise derzeit nicht unbedingt im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses steht, brechen nach dem Abbruch der laufenden Meisterschaft auch für den heimischen Sportverein schwere Zeiten an, wie der Kassier und „Mastermind“ des heimischen Sportvereins Christian „Bender“ Gansfuss in einem Interview bestätigt.

Was sagst du zum Abbruch der laufenden Meisterschaft:

Da die Gesundheit immer an oberster Stelle steht, ist der Abbruch auch zu akzeptieren und zu respektieren, wenngleich ich mir bezüglich der Wertung ein anderes Szenario gewünscht hätte.

Christian "Bender" Gansfuss

Mir wäre lieber gewesen, der ÖFB hätte eine andere Alternative, die Mitnahme der Punkte in die nächste Saison, in Betracht gezogen. Weiters hätte auch die derzeitige Tabelle Aussagekraft gehabt, da ja mehr als die Hälfte der Saison gespielt war. Somit wäre es sportlich durchaus vertretbar gewesen, dies auch so zu werten.

Bei der nun angewandten Variante „Annullierung der Meisterschaft“ tun mir besonders unsere Spieler, Trainer und Funktionäre leid, da sie im Laufe der letzten Monate sehr viel Zeit und Leidenschaft investiert hatten. Scheinbar ist dieser Umstand mit „vergebliche Mühe“ zu umschreiben.

Wie geht es deiner Sicht nach mit dem Fußball und dem Askö Bowling Yuppi Du Jabing weiter?

Wirtschaftlich betrachtet wird die Corona-Krise sicher auch zur Fußballkrise in den Amateurligen führen. Aus meiner Sicht wird dadurch das Vereinssterben im Fußball erheblich beschleunigt, und für die meisten Vereine dürften noch schwierigere Zeiten angebrochen sein. Somit werden viele Vereine deutlich kleinere Brötchen backen müssen.

Als die Welt noch in Ordnung war - Meister der 1.Klasse Süd 18/19
Erfolgreich unter Trainer Mag. Marc Seper (im Bild mit Ewald Schranz)

So entstanden auch bei unserem Verein von Jänner bis Anfang März enorme Kosten, angefangen bei der Frühjahrsvorbereitung (Reiseaufwandsentschädigungen für die Spieler, den Trainer und den Masseur, Teambuilding – Maßnahmen, Hallen- und Kunstrasenplatzmiete, Beitragszahlungen an den BFV, an die ASKÖ und an die Wirtschaftskammer, diverse Anschaffungen im Kantinenbereich usw.

Weiters hat jeder Verein natürlich Fixkosten zu begleichen, die sich aus Strom- und Gaskosten, Versicherungszahlungen und Aufwendungen an den Platzwart ergeben. Vor Allem diese Instandhaltungskosten nagen an jedem Budget.

Im Gegenzug brachen und brechen fix eingeplante Einnahmen (Sponsorengelder, Eintrittsgelder, Kantinenerlöse, Einnahmen aus Spielpatronanzen, Verlosungen und Vereinsfesten) weg. Da in naher Zukunft auch mit keinerlei derartigen Einnahmen zu rechnen ist, rutschen viele Vereine immer näher auf den wirtschaftlichen Abgrund zu.

Außerdem ergeben sich durch die vielen offenen Fragen bezüglich des Starts der neuen Spielsaison, der Saisonplanung und -vorbereitung, der Unsicherheit in der Legionärsfrage (dürfen Legionäre überhaupt zum Training oder Match einreisen), der Durchführbarkeit von Vereinsfesten et cetera, enorme Probleme für jeden Verein. Natürlich steht auch die Frage im Raum, was passieren würde, falls die Meisterschaft neuerlich abgebrochen würde. Kurzum: Fragen über Fragen, die in nächster Zeit wahrscheinlich nicht zu beantworten sind.

Abschließend möchte ich festhalten, dass die beginnende Saison sicherlich zu den schwierigsten in der mittlerweile 59-jährigen Vereinsgeschichte zählen wird.

Aber so, wie ich meine Funktionärskollegen kenne, werden wir gemeinsam nichts unversucht lassen, um den Askö Bowling Yuppi Du Jabing, wie in den letzten Jahren geschehen, sportlich u. wirtschaftlich erfolgreich durch diese schwierige Zeit zu führen, damit wir alle gemeinsam im Sommer des nächsten Jahres das 60-jährige Vereinsjubiläum und hoffentlich auch die überstandene Corona-Krise feiern können. 

BVZ – Artikel und Meinungen anderer Vereinsfunktionäre hier:

https://www.bvz.at/sport/sportmix/amateurfussball-zurueck-zum-start-burgenland-redaktionsfeed-amateurfussball-corona-auswirkungen-oefb-201342770

 

Hoffentlich bald wieder:

Meisterschaftsspiele des heimischen Sportvereins in der Pinka Arena Jabing.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp