You are currently viewing ASK: Einer geht – einer kommt !
Kommt: Parapatits - Geht: Mag. Seper

ASK: Einer geht – einer kommt !

Trainerwechsel beim heimischen Fußballverein. Aus beruflichen Gründen muss Mag. Marc Seper seinen Trainerposten beim ASK Jabing zur Verfügung stellen. Seper, der mit dem Fußballverein den Meistertitel in de 1. Klasse Süd fixierte und die Mannschaft in der 2. Liga Süd etablierte und auch dort schöne Erfolge feierte, will sich in Zukunft mehr beruflich und auch in der Stadtpolitik in seiner Heimatgemeinde Oberwart engagieren. Obmann Gansfuss Christian dankte dem scheidenden Trainer für seine erfolgreiche Arbeit beim ASK Jabing und wünschte ihm alles Gute für die Zukunft.

Aber es wäre nicht der Obmann des ASK Jabing, wenn er nicht schon im Hintergrund Ausschau gehalten hätte, und bereits ein paar Tage später wird der neue Trainer präsentiert:

Obmann Christian Gansfuss mit Neo-Trainer Joachim Parapatits

 

Joachim Parapatits aus Markt Neuhodis, wohnhaft in Großpetersdorf:

Persönliches:
Joachim ist 40 Jahre alt, Vater von 3 Kindern und lebt mit seiner Partnerin in unserer Nachbargemeinde Großpetersdorf.
Trainerlaufbahn:
Joachim ist im Besitz des Landesverbands Trainerscheins. Von 2017 bis 2018 war er als Trainer in Muckendorf-Zeiselmauer (Niederösterreich) aktiv.
Sportliche Karriere:
Joachim startete früh seine fußballerische Karriere und galt bereits im Nachwuchs als burgenländischer Ausnahmekönner. Dabei durchlief er folgende Stationen:
– BNZ Burgenland
– SV Neuberg
– Austria Wien (2-facher Bundesligameister❗)
– Admira FC
– FC Kärnten
– DSV Leoben
– Gratkorn
– Hartberg
– Lafnitz
– Wr. Viktoria
– SV Eltendorf
– Markt Neuhodis (bis zuletzt aktiver Spieler❗)
Ebenso wurde er 16x für das U23 Nationalteam nominiert.
Durch seinen Torinstinkt sowie seiner hervorragenden Technik wurde er im Jahr 1999 sowie im Folgejahr zum besten Spieler des BFV-Hallenmasters gekürt❗
Der ASK Jabing ist überzeugt, mit dem neuen Trainer Joachim Parapatits die erfolgreiche Ära des Mag. Marc Seper im Frühjahr in der Meisterschaft der 2. Liga Süd fortführen zu können.